Ellen Lukas, Koordinatorin für Ehrenamt und Flüchtlingshilfe in Rees: „Ehrenamtliche Arbeit soll auch Freude bereiten“

Ellen Lukas hat im April ihr Büro an der Rudolf-Diesel-Straße 8 bezogen. Hier ist die Anlaufstelle für das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Reeser Bürger (aus „Ehrenamtliche Arbeit soll auch Freude bereiten“ NRZ 19.8.2016, Autor Elisabeth Hanf, Foto unbekannt)

Zuerst als halbe Stelle, seit 1. August mit 30 Stunden in der Woche kümmert sich Ellen Lukas um ein möglich reibungsloses Zusammenspiel von Unterstützungsbedarf der Flüchtlinge und Unterstützungsangeboten von Ehrenamtlern. Als sie ihre Arbeit aufnahm, gab es bereits verschiedene Gruppierungen von Ehrenamtlern: der Runde Tisch, Fremde werden Freunde, die Sprachlehrer und viele mehr. „Ich habe festgestellt, dass sie kaum untereinander vernetzt sind. So kann es vorkommen, dass sich in einer Familie mehrere Reeser engagieren.“ Da ist erst einmal Pionierarbeit gefordert, weiß Ellen Lukas. Bei den Ehrenamtlern bemüht sie sich abzufragen, wo ihre Neigungen liegen. „Wer schon unentgeltlich arbeitet, soll auch Spaß an seinem Engagement haben“, findet die Sozialarbeiterin. „Wir können immer noch weitere Ehrenamtler gebrauchen. Ich freue mich, wenn Interessierte bei mir in der offenen Sprechstunde vorbeischauen oder mich anrufen.“ Langfristig möchte sie ein Integrationskonzept erstellen, mit Standards für alle Beteiligten. …
Ehrenamtliche Arbeit soll auch Freude bereiten (NRZ 19.8.2016, Autor Elisabeth Hanf, Foto unbekannt)

Ellen Lukas
Koordinatorin Ehrenamt und Flüchtlingshilfe
Rudolf-Diesel-Straße 8, 46459 Rees
Telefon: 02851 9673170
Mobil: 0152 23482473
Telefax: 02851 9673171
e-lukas@caritas-kleve.de
http://www.caritas-kleve.de/soziale-hilfen/sozial-und-migrationsberatung/koordination-ehrenamt

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Schule und Studium, Flüchtlinge, Fremde werden Freunde, Hilfe zum Asylrecht, Sprachvermittlung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.