Drei Viertel der Mittelständler engagieren sich für Flüchtlinge, in NRW u.a. auch die Forma Probat aus Emmerich

Flüchtlinge aus Afghanistan sitzen in Dortmund in der Sprechstunde für Flüchtlinge, organisiert durch das Projekt Ankommen e.V. („Drei Viertel der Mittelständler engagieren sich für Flüchtlinge“,RP 5.8.2016, Autor Birgit Marschall, Foto dpa, mjh fpt)

Drei Viertel der mittelständischen Unternehmen in Deutschland engagieren sich nach eigener Darstellung mit Spenden, Ausbildungs- und Arbeitsplatzangeboten für Flüchtlinge. Dies geht aus einer Befragung von 600 mittelständischen Unternehmen ab 250 Mitarbeitern hervor, die das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung zu Jahresbeginn durchgeführt hat. Auch in Nordrhein-Westfalen gibt es viele Unternehmen, die sich besonders um die Arbeitsintegration der Migranten bemühen. Die Firma Probat in Emmerich z.B., Weltmarktführer für Kaffeeröstmaschinen, macht seit einem halben Jahr gute Erfahrungen mit Flüchtlingen im Betrieb. …
Drei Viertel der Mittelständler engagieren sich für Flüchtlinge (RP 5.8.2016, Autor Birgit Marschall, Foto dpa, mjh fpt)

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Schule und Studium, Flüchtlinge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.