„Deportation Class“ – Ein Dokumentarfilm über Abschiebung am 7.11.2017 um 18.30h im Kindrom Bocholt

Der ArbeitsKreis Asyl in Bocholt und Fremde werden Freunde Rees präsentieren gemeinsam am 7.11.2017 um 18.30h die Dokumentation „Deportation Class“ im Kindrom Bocholt:

DEPORTATION CLASS, offizieller Trailer from PIER 53 Filmproduktion on Vimeo.

Im Zuge der Flüchtlingskrise und der bevorstehenden Bundestagswahl 2017 fällt aktuell in den Medien auch immer wieder der Begriff Abschiebung. Was dieser Begriff bedeutet, weiß beinahe jeder, doch wie so eine Abschiebung aussieht, dürften die wenigsten schon einmal erlebt haben. In ihrer Dokumentation Deportation Class begleiten die Regisseure Carsten Rau und Hauke Wendler Polizei und Ausländerbehörden bei mehreren Einsätzen, darunter auch eine sogenannte Sammelabschiebung, bei der 200 Asylbewerber nach Albanien ausgeflogen wurden.

Im Anschluss an den Film sind alle Interessierten zu einem Gespräch zum Thema Abschiebungen eingeladen.

Nach unseren Erfahrungen von 2015, wo wir im Kinodrom den Film „Willkommen auf Deutsch“ von den gleichen Regisseuren gezeigt haben und der auf so großes Interesse stieß, daß er noch ein 2. Mal gezeigt werden mußte, empfehle ich dringend, rechtzeitg, am besten jetzt schon Karten zu kaufen bzw. zu reservieren:

Kartenreservierung Kinodrom Bocholt

Nähere Infos zum Film gibt es hier:

„Deportation Class“ – EIN FILM VON CARSTEN RAU UND HAUKE WENDLER

„Deportation Class“ – Ein bedrückender Film über Abschiebung (deutschlandfunk.de, 01.06.2017, Autor Hartwig Tegeler)

Veröffentlicht unter Bildung, Schule und Studium, Flüchtlinge, Fremde werden Freunde | Kommentare deaktiviert für „Deportation Class“ – Ein Dokumentarfilm über Abschiebung am 7.11.2017 um 18.30h im Kindrom Bocholt

In Rees werden noch bis zu 15 ehrenamtliche Helfer in der Flüchtlingshilfe benötigt

Ellen Lukas ist in Rees seit einem Jahr Koordinatorin für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe (aus: „In Rees werden noch bis zu 15 ehrenamtliche Helfer benötigt“ NRZ 13.09.2017, Autor Wolfgang Remy, Foto Diana Roos)

Es kann Monate, auch Jahre dauern, bis Flüchtlinge anerkannt sind und die Asylbewerber-Unterkünfte am Melatenweg verlassen können. Dann werden sie durch ehrenamtliche Helfer betreut. „Sie stehen den Menschen zum Beispiel bei Behördengängen zur Seite, oder bei der Wohnungssuche“, sagt Ellen Lukas. „Zehn bis 15 Helfer könnten wir hier noch zusätzlich gut gebrauchen“, rechnet sie kurz hoch.

Die Sozialarbeiterin ist seit gut einem Jahr Koordinatorin für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe. „Es läuft gut hier“, zieht sie eine erste Bilanz. …

In Rees werden noch bis zu 15 ehrenamtliche Helfer benötigt (NRZ 13.09.2017, Autor Wolfgang Remy, Foto Diana Roos)

Veröffentlicht unter Flüchtlinge, Fremde werden Freunde, Sprachvermittlung | Kommentare deaktiviert für In Rees werden noch bis zu 15 ehrenamtliche Helfer in der Flüchtlingshilfe benötigt

Kochen verbindet!

Kochen verbindet, nicht nur Lebensmittel und Gewürze, auch Menschen und Kulturen, deshalb treffen wir uns regelmäßig mit Flüchtlingen zum gemeinsamen kochen und essen. Sehen, erfahren, lernen. Wir nennen es Integration und freuen uns über jeden, der mitmacht. Herzlich willkommen!

Treffpunkt:            Pfarrheim in Rees-Mehr (Heresbachstr. 13)
Ansprechpartner: Ellen Lukas, mobil 0152-23482473
aaaaaaaaaaaaaaaaAnne Wagner, Tel. 02857-9024177

Veröffentlicht unter Flüchtlinge, Fremde werden Freunde | Kommentare deaktiviert für Kochen verbindet!

Internationales Café: In Rees gibt es für Flüchtlinge einen Ort der Begegnung

Christoph und Burke Ilgen (von links) unterhalten sich mit Ranim, Ayham, Nasser, Layan und Mohamed Alibrahim und Betreuerin Ellen Lukas (aus „In Rees gibt es für Flüchtlinge einen Ort der Begegnung“ NRZ 28.07.2017, Autor Veit Ellerbrock, Foto Thorsten Lindekamp)

Seit letztem Jahr haben Flüchtlinge in Rees die Möglichkeit, einmal die Woche in einem Café zusammenzukommen. …

In Rees gibt es für Flüchtlinge einen Ort der Begegnung (NRZ 28.07.2017, Autor Veit Ellerbrock, Foto Thorsten Lindekamp)

Veröffentlicht unter Flüchtlinge, Fremde werden Freunde, Sprachvermittlung | Kommentare deaktiviert für Internationales Café: In Rees gibt es für Flüchtlinge einen Ort der Begegnung

Reeser Pastoralreferent Ludger Dahmen, auch aktiv bei der Integration von Flüchtlingen, wurde am Sonntag, dem 16. Juli 2017 in Messfeier verabschiedet

Mit einer besonderen Messe wurde Ludger Dahmen (Mitte, blaues Hemd) in St.Mariä Himmelfahrt verabschiedet (aus „Eine Messe des Dankes und der Trauer“, RP 17.07.2017, Autor Michael Scholten, Foto Markus van Offern)

Pastoralreferent Ludger Dahmen hatte 19 Jahre lang in den Bereichen Caritas, Caritas Shop, als Organisator für „Urlaub ohne Koffer“, wie auch bei Essen auf Rädern oder dem Projekt Essen am Markt, der aktiven Integration von Flüchtlingen und der Ökumene mit Pfarrer Stephan die Reeser Gemeinde mitgeprägt. Jetzt geht er neue Wege und wird zum 1. August Seelsorger am Sankt-Willibrord-Spital in Emmerich. „Fremde werden Freunde“ möchte sich hiermit für die langjährige gute Zusammenarbeit, u.a. auch bei der Mitorganisation der Interkulturellen Woche Rees, bedanken!

Eine Messe des Dankes und der Trauer (RP 17.07.2017, Autor Michael Scholten, Foto Markus van Offern)

„Herzliches Dankeschön für Dein ganzes Werk hier“ (NRZ 17.07.2017, Autor Alina Kingston)

Veröffentlicht unter Flüchtlinge, Fremde werden Freunde | Kommentare deaktiviert für Reeser Pastoralreferent Ludger Dahmen, auch aktiv bei der Integration von Flüchtlingen, wurde am Sonntag, dem 16. Juli 2017 in Messfeier verabschiedet

Spieletag für Familien am Sonntag, 25. Juni 2017

Die Jugendlichen des Firmvorbereitungskurses bieten am Sonntag, 25.06.2017, einen Spieletag für Familien mit Kindern an. Von 13.00 – 17.00 Uhr werden rund um die Reeser Pfarrkirche zahlreiche Spiele von ihnen betreut. Auch für Getränke und Waffeln wird gesorgt. Eingeladen sind alle Familien mit Kindern, besonders auch alle, die vor Krieg und Verfolgung geflüchtet  sind und in unserer Stadt wohnen und leben. Es soll für alle ein unbeschwerter Tag  bei Spiel und Spaß werden. Mit diesem Engagement wollen die Jugendlichen zeigen, dass unser Glaube  durch Wort und Tat bezeugt werden muss.

Spieletag für Familien (Pfarrnachrichten Pfarrgemeinde St. Irmgardis, 24. Juni – 02. Juli 2017)

Veröffentlicht unter Allgemein, Flüchtlinge, Jugendaktivitäten | Kommentare deaktiviert für Spieletag für Familien am Sonntag, 25. Juni 2017